Patrizia Häusermann

Mezzosopran

Seit der Spielzeit 2012/ 2013 ist Patrizia Häusermann an den Landesbühnen Sachsen in Radebeul bei Dresden engagiert und singt dort grosse Partien ihres Fachs, unter anderem CHERUBINO in Mozarts Die Hochzeit des Figaro, KOMPONIST in R. Strauss’ Ariadne auf Naxos, ROSINA in Rossinis Barbier von Sevilla und HÄNSEL in Humperdincks Hänsel und Gretel. Am Theater Basel verkörperte sie als Gast BLUMENMÄDCHEN und KNAPPE in Wagners Parsifal sowie als DORABELLA in Mozarts Così fan tutte (Produktion des Opernstudio OperAvenir). Im Rahmen von Opernprojekten der Zürcher Hochschule der Künste war sie unter anderem als ORFEO in Glucks Orfeo ed Euridice am Theater Schaffhausen und Baden, und als MÈRE MARIE in Poulencs Dialogues des Carmélites zu hören. Patrizia Häusermann verfügt ausserdem über ein breites Repertoire als SOLISTIN BEI KONZERTEN UND LIEDERABENDEN. Sie sang bisher unter anderem J. S. Bachs Messe in h-moll, Matthäuspassion, Johannespassion, Magnificat, Schumanns weltliches Oratorium Der Rose Pilgerfahrt, Mozarts Messe in c-Moll, Rossinis Petite Messe Solennelle, die Marienvesper von Monteverdi sowie Händels Messiah. Sie ist Preisträgerin der WETTBEWERBE der Marianne und Curt Dienemann-Stiftung, des Migros Kulturprozent, der Werner und Berti Alter-Stiftung (ausgezeichnetes Lehrdiplom), sowie der Friedl Wald-Stiftung. Sie war Finalistin beim internationalen Gesangswettbewerb Klassik Mania in Wien und trat als Solistin beim Young Artists Concert der Carnegie Hall in New York unter der Leitung von Ton Koopman auf.

Patrizia Häusermann studierte zunächst auf Bachelor Gesang an der Hochschule für Musik Basel und errang im Anschluss daran ihren Master an der Zürcher Hochschule der Künste in Musikpädagogik und Master Performance mit Schwerpunkt Oper bei Prof. Werner Güra. Sie erlangte alle Diplome mit Auszeichnung. Ihr Studium vertiefte sie in Meisterkursen bei Juliane Banse, John Norris, Malin Hartelius, Hans Adolfsen, Daniel Fueter, Edward Rushton, Wessela Zlateva und Peter Schreier.

Homepage: www.patrizia-haeusermann.ch