Olaf Hörbe

Schauspieler

Zigeuner-Boxer Inszenierung

Wie im Himmel Stig Berggren, Pfarrer

Winnetou I Intschuh-Tschuna

Momo Beppo

Lieder aus Tausend und einer Nacht

Von einem, der auszog, das Gruseln zu lernen Marktschreier, König, Nachbar, Gehenkter, Halber

Olaf Hörbe ist am 28. Januar 1952 in Berlin geboren und aufgewachsen. Von 1973 - 1977 studierte er an der Theaterhochschule «Hans Otto» in Leipzig und im Studio des Staatstheaters Dresden. 1977 wurde er an den Landesbühnen Sachsen engagiert und spielt dort seitdem in zahlreichen großen Rollen. Ab 1987 gastierte er als freischaffender Schauspieler an mehreren Theatern und stand unter anderem in der Semperoper Dresden als Bassa Selim in Mozarts «Entführung aus dem Serail», in Zwickau als Mephisto in «Faust I» auf der Bühne. Zugleich wirkte er in zahlreichen Film- und Hörspielproduktionen mit. 1991 kehrte er nach Dresden und Radebeul zurück und ist seitdem erneut an den Landesbühnen Sachsen engagiert. Seit 1995 schreibt er erfolgreich Theaterstücke unter anderem nach Vorlagen von Karl May und inszeniert diese auf der Felsenbühne Rathen. Bisher waren das «Old Surehand», «Unter Geiern», «Winnetou I», «Winnetou III» und 2007 «Der Schatz im Silbersee». 1999 folgte die Erarbeitung der Bühnenfassung von Grimmelshausens «Simplicius Simplicissimus» für die Badische Landesbühne Bruchsal. Insgesamt vier Jahre arbeitete Olaf Hörbe außerdem als Mediclown in Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen. Im Sommer 2013 inszenierte Hörbe an der Oper Schenkenberg die Kinderoper «Insalata Verdi», eine Freiluftinszenierung in der Schweiz.

Als seine bedeutensten Rollen bezeichnet der Schauspieler: Die Titelrolle in «Nathan der Weise», den Faust im «Urfaust», Cyrano in «Cyrano aus Bergerac», McMurphy in «Einer flog über das Kuckucksnest», die Titelrolle im «Wilhelm Tell» auf der Felsenbühne Rathen, Narr Feste in «Was ihr wollt», Philipp in «Don Carlos, der Infant von Spanien»,  Othello in «Othello» von Shakespeare, Abel Znorko in «Enigma» und der Magier in «Hotel zu den zwei Welten».

Seit 1977 ist Olaf Hörbe - mit kurzer Unterbrechung - im Schauspielensemble der Landesbühnen Sachsen engagiert.