Carlos Matos

Künstlerischer Leiter der Tanzcompagnie und Chefchoreograf

Fame – Das Musical Tyrone Jackson

Tanz entdeckt Choreographie/Ausstattung

Zorro – Das Musical Don Diego de la Vera (Zorro)

Seiner Karriere als Tänzer in Portugal, Luxemburg, der Schweiz und Deutschland ließ der gebürtige Portugiese Carlos Matos eine Karriere als Choreograf folgen: 1989 war er Preisträger beim Internationalen Choreografen-Wettbewerb in Hannover. Von 2002 bis 2007 kreierte er als Ballettdirektor am Stadttheater Hildesheim elf große Tanzabende, allesamt Uraufführungen, in denen er Klassiker wie «Kassandra», «Hamlet» oder «Peer Gynt» in seiner eigenen, modernen Bewegungssprache umsetzte. Zunehmend rückte dabei die Erforschung von Multimedialität im Tanz und die Verbindung von Text und Körpersprache in den Mittelpunkt seines Schaffens. Aber auch die tänzerische Interpretation musikalischer Werke wie Mozarts «Requiem», Strawinskys «Les Noces» oder Bachs «Magnificat» waren und sind die bevorzugte Tanzprojekte von Matos, in denen er den Tanz in den Mittelpunkt Sparten übergreifender künstlerischer Ereignisse stellt. Ab 2007 war Carlos Matos als freier Choreograf tätig und gründete zusammen mit seiner Lebenspartnerin Wencke Kriemer de Matos die Tanzkompanie «Oficina dos Sentidos» - «Werkstatt der Sinne».

Seit Beginn der Spielzeit 2013/14 leitet Carlos Matos die Tanzcompagnie der Landesbühnen Sachsen.