Die Sonne

Musikmärchen (ab 5) von Reinhard Lakomy (Musik) und Monika Ehrhardt (Buch) – Uraufführung –

Regie/Choreografie Katrin Wolfram

Musikalische Leitung Uwe Zimmermann

Ausstattung Katharina Lorenz

 

Benjamin Tobias Greiner-Lar *

Quingel Maria Spinka *

Gru — Gru Tom Hantschel / Andreas Petzoldt

Rochus Anne Grünig *

Lunte Freijdis Jurkat *

Scheuche / Höllengroßmutter Anke Teickner / Antje Kahn

Haifischgeneral Messerzahn Fabian Trott *

Der Notar, Begleiter von Messerzahn Michal Sandor

Goldfisch Glückele Corina Hofner *

Höllenfürst Lichterloh Johannes Krobbach / Fred Bonitz

Seepferdchen Stibbi 1 und Stibbi 2 Kora Tscherning

Katze Cölestine Zoe Reich *

Hund Luisa Marle Kettnitz *

Meerjungfrauen Cölestine Zoe ReichLuisa Marie KettnitzFreijdis Jurkat *

Ki ki/Feuerlocke/Spatzen/Fische/kleine Feuerteufel Kinderdarsteller / Kinderchor

Das Meer/Feuer Statisterie der Landesbühnen Sachsen

 

* Studierende der Theaterakademie Sachsen; Kooperation unter der Leitung von Jana Bauke

Reinhard Lakomys TRAUMZAUBERBAUM bringt immer wieder kleine und große Zuschauer auf der Felsenbühne Rathen zusammen. Die Fangemeinde wächst jedes Jahr. Seit 2006 war über viele Jahre in der Inszenierung DER REGENBOGEN (Eigenproduktion der Landesbühnen Sachsen) das Abenteuer von Benjamin, Quingel und der Vogelscheuche zu erleben. Jetzt kehrt der finstere Gru-Gru erneut zurück: In der Lieder-Geschichte DIE SONNE müssen sich die bekannten Freunde wieder dem Bösewicht in den Weg stellen.

Der Gift-und-Gallenstein-Gru-Gru will die Sonne vom Himmel holen. Dazu braucht er aber Verbündete. Das sind der Haifischgeneral Messerzahn und der Höllenfürst Lichterloh. Gru-Gru verspricht, die Sonne mit ihnen zu teilen, jeder bekommt ein Drittel. Messerzahn will das Licht der Sonne, damit nur er alle versunkenen Schätze im Meer findet. Und Lichterloh will, dass seine Höllenfeuer bis zur Erde hinauf lodern, alle sollen Angst vor ihm haben. Aber wir kennen Gru-Gru besser, der teilt doch nicht. Er will die Sonne ganz für sich alleine, dann ist er der Mächtigste auf der Welt.

Bei der lieben Scheuche auf der Regenbogenwiese beschließen Benjamin, Quingel und Kiki, der kleine Sonnenstrahl, die Sonne zu retten. Sie wagen sich hinunter auf den Meeresgrund zu Messerzahn. Dort hilft ihnen der Goldfisch Glückele mit den Fischkindern. Und beim Höllenfürsten Lichterloh treffen sie das Teufelchen Feuerlocke, ein ganz gewitztes Kerlchen. Und beim Gru-Gru auf dem kahlen Feld am Vulkankrater? Alles scheint verloren … Doch seht und hört selbst!

Reinhard Lakomy und Monika Ehrhardt haben mit ihren Geschichten-Liedern Generationen verzaubert. In der Trilogie „Die Erde soll ein Garten sein“ erzählen sie auf poetische und märchenhafte Weise von der Gier nach Mehr um jeden Preis und dem Mut, sich zusammen dagegen zu wehren. Im ersten Teil, DER WASSERKRISTALL war das Wasser und im zweiten Teil, DER REGENBOGEN waren die Farben bedroht. Auch in dem letzten Abenteuer brauchen Benjamin und Quingel viel Erfindungsreichtum und Mut, um die Sonne zu retten. Wer schon jetzt die spannende Geschichte und die mitreißenden Lieder hören will, kann das Hörspiel im Handel und auch an der Kasse der Landesbühnen Sachsen in Radebeul kaufen.

29.06.2017

Donnerstag

Felsenbühne Rathen · Kurort Rathen

16:00 Uhr

04.07.2017

Dienstag

Felsenbühne Rathen · Kurort Rathen

11:00 Uhr

05.07.2017

Mittwoch

Felsenbühne Rathen · Kurort Rathen

16:00 Uhr

13.07.2017

Donnerstag

Felsenbühne Rathen · Kurort Rathen

14:00 Uhr

14.07.2017

Freitag

Felsenbühne Rathen · Kurort Rathen

14:00 Uhr

15.07.2017

Samstag

Felsenbühne Rathen · Kurort Rathen

14:00 Uhr

16.07.2017

Sonntag

Felsenbühne Rathen · Kurort Rathen

16:00 Uhr

22.07.2017

Samstag

Felsenbühne Rathen · Kurort Rathen

14:30 Uhr

30.07.2017

Sonntag

Freizeitoase Mortka ·

16:00 Uhr

08.08.2017

Dienstag

Felsenbühne Rathen · Kurort Rathen

15:00 Uhr

09.08.2017

Mittwoch

Felsenbühne Rathen · Kurort Rathen

11:00 Uhr

13.08.2017

Sonntag

Freizeitoase Mortka ·

16:00 Uhr