Goldne Weintraube – Die Theaterkneipe

Sarrasani zurück in Radebeul

Alle Spuren des weltberühmten Circus SARRASANI führen in die Lößnitz. Hier war der «Oeconom und Weinberg-Besitzer» Ferdinand Traugott Stosch (1794–1855) Mitglied des Gemeinderats. Sein Neffe Albert, der Vater des Zirkusgründers, siedelte sich um 1895 als Privatier in Oberlößnitz an. Sohn Hans, der 1893 die Zirkuslaufbahn eingeschlagen und sich inzwischen vom Stallburschen zum bekannten Dressurclown mit dem Künstlernamen «Giovanni Sarrasani» hochgearbeitet hatte, nahm im Frühjahr 1901 Wohnung in Radebeul. Dort baute er mit Unterstützung einheimischer Handwerker ein eigenes Zirkusunternehmen auf. Dieser Wanderzirkus mit 3600 Plätzen erlebte am 30. März 1902 in Meißen seine Premiere als «Circus Sarrasani – der modernste Circus der Jetztzeit».

Und nun ist SARRASANI zurück in Radebeul.

André Sarrasani übernimmt das Traditionslokal «Die Goldne Weintraube» und somit die gastronomische Betreuung der Zuschauer und Mitarbeiter der Landesbühnen Sachsen. Mit einem neuen Konzept werden er und sein Team am 11. September 2016 die neue Spielzeit und die Theaterkneipe und Spielstätte «Goldne Weintraube» eröffnen. Mit «Varieté trifft Theater», sonntäglichem Brunch, Länderwochen und anderen Angeboten will Sarrasani neue Akzente in den Landesbühnen Sachsen setzen. Die Matineen läuten auch gastronomische Länderwochen ein. So können sich die Besucher auf eine amerikanische Woche vor der Premiere «A Streetcar Named Desire» freuen oder auf eine italienische im Zusammenhang mit «La Cenerentola», auf eine französische Woche vor «Samson et Dalila» oder eine argentinische vor «Tango Piazzolla». Das gastronomische Angebot wird sich an das Programm der Landesbühnen Sachsen anpassen und dieses kulinarisch ergänzen.

Lassen Sie sich überraschen und seien Sie gespannt, wie André Sarrasani mit seinem Team Kunst, Kulinarik und Küche verbindet!