Mediathek

Die 14. Provinz - 7 Szenen in freiem und kühnem Spiel von Volker Braun

Volker Braun eröffnet uns in seiner gleichnamigen Szenensammlung den fiktiven Raum der 14. Provinz. In ihm finden die Heimatlosen und Vertriebenen, die Asylsuchenden, die Obdach- und Wohnungslosen Zuflucht und Recht. In seinen sieben voneinander weitgehend unabhängigen Kapiteln der 14. Provinz besticht Braun gerade durch die Mehrstimmigkeit seiner Charaktere. Der Autor gibt all denjenigen eine Stimme, die sonst keine haben, weil sie in der Stille und Anonymität leben. In der 14. Provinz bekommen der Obdachlose, der ewig Fremde auf Winterreise, der Aussätzige, der nicht weiß wohin, die Geschundene, die um ihre Soldatensöhne flehenden Mütter, der ewig sich zwischen zwei Herren zerreißende Diener und die heimatlosen Spielenden das Wort. Volker Brauns 14. Provinz kommt in einer spartenübergreifenden Inszenierung des Schauspiels, Musiktheaters und Tanz' der Landesbühnen Sachsen erstmals vollständig zur Uraufführung. In einer freien Auseinandersetzung mit dem Text wird den Zuschauern in Interaktion mit den Künstlern die Möglichkeit eröffnet, eigene Assoziationen zum Text zu finden und jenen durch die eigene Auseinandersetzung neu zu formieren.

 

Eintritt frei!

 

Mit:

 

Karolina Dieter, Grian Duesberg, Cordula Hanns,

Patrizia Häusermann, Michael Heuser, Clémentine Herveux,

Olaf Hörbe, Sandra Maria Huimann, Jost Ingolf Kittel,

Johannes Krobbach, Peter Kube, Anna Paunok, Damian Popp,

Hans-Peter Preu, Julia Rani, Silke Richter, Anke Teickner,

Manuel Schöbel, Judith Speckmaier, Malwina Stepien

 

Konzeption und Dramaturgie der Einzelszenen:

 

Gisela Kahl, Uta Girod, Manuel Schöbel, Peter Kube

Elisabeth Guzy, Damian Popp, Judith Zieprig,

Sandra Maria Huimann, Cordula Hanns

 

Projektleitung: Judith Zieprig