Mediathek

Labyrinth

Ein interaktives Stück fürs Klassenzimmer (ab 10)

 

Labyrinth ist der Versuch einer Diskussion der schwimmenden Grenzen zwischen Spiel und Wirklichkeit. Wie die Heldin ihren Weg aus dem Irrgarten virtueller Verflechtungen findet, in die sie sich begeben hat oder deren Profil sogar von ihr selbst gedacht, angeregt oder beschleunigt wurde, weiß möglicherweise nicht einmal die Darstellerin. Aber sie hat wie die antike Pfadfinderin Ariadne ihren Faden!

In den interaktiv umgeleiteten Handlungssträngen geschieht Überraschendes, Unkalkulierbares und Künstler wie Zuschauer zum Nachdenken Anregendes. Die Erfahrung, selbst zum Teil einer virtuellen Welt zu werden, aus der in die Realität aufzutauchen schwierig und ernüchternd, erlösend und befremdend sein kann, teilen die Erlebenden dieser sehr realen Stunde. Das Erlebnis im Klassenzimmer ist ein Theaterstück, dessen Verlauf durch intensiv vorbereitete Improvisationsherausforderungen zu klaren Handlungslinien zurückfindet, deren Kurven und Verknotungen allerdings so unvorhersehbare Wege nehmen können wie jene des virtuell projizierten Ichs in diversen online-Kontakten.

Wahrscheinlich durchschauen bei diesem Angebot die Jüngeren die Geheimnisse der virtuellen Identität leichter als jene, die sich vor einer Welt fürchten, die reich an Chancen, aber nicht frei von Gefahren ist.

 

Es spielt: Franziska Hoffmann

Konzeption: Friederike Spindler

Ausstattung: Irina Steiner