Mediathek

Gräfin Cosel – Tanztheater von Carlos Matos und Wencke Kriemer de Matos

Mit Musik von Antonio Vivaldi und Johann Adolph Hasse bis hin zu Komponisten der Gegenwart – Uraufführung –

 

Fast 50 Jahre lang lebte die einst einflussreiche Mätresse August des Starken, die Reichsgräfin von Cosel, eingesperrt auf Burg Stolpen. Wer brachte die schöne, intelligente aber auch ehrgeizige Frau zu Fall? In ihrem Gefängnis bleibt ihr nur die Erinnerung an die aufregende Zeit ihrer Jugend und selbst wenn sie könnte – sie wird die Burg nicht mehr verlassen.

 

Choreografie: Carlos Matos und Wencke Kriemer de Matos

Ausstattung: Annett Hunger

 

Es tanzen: Morgan Perez, Joana Martins, Ana Teresa Pereira, Leonardo Germani, Anita Suzanne Gregory, Brian Scalini, Alena Krivileva, Mattia Saracino, Afonso Pereira / Joe Monaghan, Hugo Rodrigues

 

Zitate aus Briefen der Gräfin Cosel (Toneinspiel): Sandra Maria Huimann

# ##ANGEBOT## #