Philemon und Baucis

Marionettenoper von Joseph Haydn

Jupiter verhängt, um die Menschen zu strafen und zu prüfen, ein Unwetter über die Welt. Ein Blitz tötet an ihrem Hochzeitstag die Braut Narcissa und Aret, den geliebten Sohn des alten Ehepaares Philemon und Baucis.

Jupiter will an den Reaktionen der Menschen auf dieses Unwetter erkennen, wer ihm sein Vertrauen schenkt und treu ist. Er reist mit Merkur zur Erde und kehrt – als Pilger verkleidet – in die karge Hütte von Philemon und Baucis ein.

Dieses selten gespielte Werk wird in einer Koproduktion mit dem Puppentheater des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen zu neuem Leben erweckt: in «altem» musikalischen Glanz mit dem «Ensemble Charpentier», das auf historischen Instrumenten musiziert, und mit großen Marionetten, die auf einer Barockbühne agieren.

 

«Ein Fest für Augen, Ohren, Herz und Sinn.»
DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN

Kooperation mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen

Es musiziert das «Ensemble Charpentier» der Elbland Philharmonie Sachsen

 

Musikalische Leitung
Jan Michael Horstmann / Thomas Gläser

Inszenierung
Therese Thomaschke

Ausstattung
Eberhard Keienburg

Bau der Marionetten
Udo Schneeweiß

 

Puppenspieler

Götter in Halbmaske / Marionetten

Jupiter / Jupiter
Stephan Siegfried

Merkur / Merkur
Moritz Trauzettel

Mars / Philemon
Andreas Larra

Diana / Aret
Michelle Bray a. G. / Katja Reimann und Anna Gabrysz

Venus / Narcissa
Marie-Luise Müller

Juno / Baucis
Annekatrin Weber

 

Sänger

Philemon
Kay Frenzel

Baucis
Antje Kahn / Kirsten Labonte

Aret
Edward Lee 

Narcissa
Anna Erxleben

 

Es singt der
Chor der Landesbühnen Sachsen