Die Goldberg-Variationen

Schauspiel von George Tabori

Mr. Jay ist Regisseur. Wie Gott hat er nur sieben Tage Zeit, die Schöpfung zu vollenden, das heisst, sie in einer grossen Bibelshow auf die Bühne zu bringen. Doch während der Proben läuft so gut wie nichts: die Schauspieler rebellieren, die Technik streikt, die Hauptdarstellerin hat Allüren. Das Theater ist ein einziges Chaos. Die einzige Konstante ist Assistent Goldberg. Ihn kann Mr. Jay anbrüllen, rumscheuchen und zur Probe ans Kreuz nageln.

Der große jüdische Theatermacher George Tabori (1914 – 2007), bekannt für seinen schwarzen Humor, vermischt in dem Stück geschickt die Ebenen des Theaters mit Geschichten der Bibel sowie der Geschichte des 20. Jahrhunderts – und schafft damit eine ganz eigene Welt, die Quelle unerschöpflichen Witzes ist, aber auch tiefgründigen, philosophischen Spiels um die wesentlichen Fragen der Schöpfung.

 

«Turbulente Inszenierung mit grimmigem Humor.» DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN

 

Inszenierung Marcelo Diaz

Ausstattung Anja Furthmann

Musik Sebastian Undisz

 

Mr. Jay Olaf Hörbe

Goldberg Michael Berndt-Cananá

Mrs. Mopp / Terese Tornentina / Ernestina van Veen Julia Vincze

Raamah Tom Hantschel

Masch Felix Lydike

Japhet Johannes Krobbach