Die Ritter der Tafelrunde

Schauspiel von Christoph Hein

König Arthur ist alt geworden, sein Sohn weigert sich, die ihm zugedachte Position in einem Reich einzunehmen, das seine Identität verloren hat und dabei ist, die Zukunft als Nation zu verspielen. Aber wenn das Reich fortdauern soll, muss einer die Zügel in die Hand nehmen... 

Die Ritter der Tafelrunde wurde 1989 in Dresden uraufgeführt und erweist sich heute auch für Kuba als ein hochbrisanter Stoff. In der kubanischen Fassung ist das Stück allerdings ein Schauspiel, das sich an den Rändern des Kabaretts bewegt. Regisseur Freddys Núñez Estenoz nutzt satirische Elemente, um die komplexe Geschichte greifbar und verständlich zu machen und das Publikum ist in diesem Prozess nicht nur passiver Zuschauer, sondern wird direkter und lebendiger Teil einer öffentlichen Debatte.

 

FREDDYS NÚÑEZ ESTENOZ wurde 1976 in Kuba geboren. 1999 gründete er das “Teatro del Viento” in der Stadt Camagüey und ist seitdem sein Leiter, ist als Autor und immer wieder auch als Regisseur tätig. Seit 2011 ist Estenoz zudem Präsident des Nationalen Theaterfestivals in Kuba, er arbeitet als Dozent für Schauspiel und Dramaturgie und auch an und mit anderen Theatern in Kuba. Er gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. für das beste Stück und die beste Inszenierung.

 

Kubanische Inszenierung in spanischer Sprache

 

Inszenierung Freddys Núñez Estenoz

Darsteller: Josvani González, Sissi Delgado, Miriela Alvares, José Fornet, Luis Ramírez, Nora Rodríguez, Larha Cruz, Marian Rollan, Vladimir del Risco

Sängerinnen: Nora Rodríguez, Larha Cruz, Yeisa Hevia