Mein ziemlich seltsamer Freund Walter

Stück für junge Menschen von Sibylle Berg (ab 9)

Lisa ist fast neun Jahre und meistens allein. Seit ihre Eltern arbeitslos geworden sind, bewegen sie sich eigentlich nur noch vom Bett auf das Sofa, hören merkwürdige Musik und trinken Wein. Die meiste Zeit muss Lisa sich um sich selbst kümmern, einkaufen gehen, die Wohnung in Ordnung halten, die Wäsche waschen und das Tiefkühlfach mit Fertigpizza auffüllen.

Auch der Weg zur Schule – vorbei an jugendlichen Möchtegern-Rappern – gestaltet sich alles andere als angenehm. Und in der Schule sind sich alle über Lisa einig: sie sei zu dünn oder  eher zu dick. Sie sei zu blass oder eher zu dunkel. Selbst die Lehrerin kann Lisa nicht leiden. Wenn sie wenigstens einen Hund zum Spielen hätte ... Viel cooler wäre es allerdings, wenn sie einen Außerirdischen als Freund hätte! Der würde bestimmt auch viel besser zu ihr passen. Denn das ist Lisas Welt: das Universum, Fixsterne, Teleskope – sie hat sich sogar selbst einen Computer gebastelt, um ins Weltall zu schauen. Und eines Tages passiert es endlich: Ein Ufo landet zum Erdspaziergang und vergisst einen Außerirdischen hier auf der Erde. Er ist 345 Jahre – in Außerirdischenjahren noch ein Kind – und Lisa nennt ihn Walter. Nun ist sie endlich nicht mehr allein!

Sibylle Berg nähert sich in ihrem Stück dem Thema der sozialen Ausgrenzung auf humorvolle und dennoch ernstzunehmend vielschichtige Weise und zeigt, dass man nicht immer aus dem Weltall kommen muss, um sich unter Menschen als Außerirdische zu fühlen.

Inszenierung/Ausstattung
Alexandra Wilke

Lisa
Luca Lehnert

Vater, Lehrerin, Erzähler
Matthias Henkel

Mutter, Rapperin, Schülerin
Julia Rani

Walther, Rapper
Moritz Gabriel

 

 

 

 

 

13.11.2019

Mittwoch

Theater Meißen · Meißen

10:00 Uhr

Lisa: N.N. · Eltern, Jugendliche, Lehrerin, Atmo-Gruppe: N.N. · Eltern, Jugendliche, Atmo-Gruppe: N.N. · Walter, Atmo-Gruppe: N.N.