Othello

Gastspiel

Othello ist angekommen. Othello steht an der Spitze, hat Erfolg, Ruhm und eine schöne weiße Frau. Othello ist Held, Stratege, Verführer und Exot. Othello ist fremd, ist anders, ist hier nicht willkommen. Othello muss weg. In seiner 1603 verfassten Tragödie zerrt uns William Shakespeare auf ein unübersichtliches und erbarmungsloses Schlachtfeld der Gefühle. Zutiefst gekränkt durch eine politische Entscheidung Othellos, beschließt sein langjähriger Fähnrich Jago dessen Leben systhematisch zu zerstören und bedient sich mit eiskaltem Kalkül der Naivität, dem Schwarz-Weiß-Denken und fremdenfeindlichen Ressentiments seiner Mitmenschen. Othello wird so – verursacht durch die destruktive Macht der Manipulation – zur Projektionsfläche von Ängsten, Vorurteilen und Klischees. Alle werden zu Schachfiguren in diesem erbarmungslosen Spiel und verlieren völlig aus dem Blick, was sie im Kern sind: Menschen. Am Ende kann jeder nur verlieren.

die Bühne der TU Dresden

 

Mit Amelie Bengsch, Hannah Breitenstein, Vivian Klimainsky, Yannik Carstensen, Florian Gleissner, Marvin Klimainsky, Andreas Matthus und Mario Pannach

 

Regie Peter Wagner

 

Bühne & Kostüm:
Ausgewählte Aspekte im Bereich Gestalten Entwerfen Darstellen,
Szenischer Raum – Othello, Lehrstuhl Raumgestaltung, Prof. Dr. Weber, Fakultät Architektur der TU Dresden.