Reineke Fuchs

Schauspiel nach Johann Wolfgang Goethe

König Nobel, der Löwe, hat seine Edlen zu einem Fest bei Hofe eingeladen. Doch unversehens wird aus dem Fest ein Gerichtstag, weil sich alle über die Machenschaften von Reineke Fuchs beschweren. Der König verurteilt Reineke zum sofortigen Tod durch den Galgen. Aber selbst noch mit dem Strick um den Hals gibt der Listige nicht auf. Durch einschmeichelnde Worte erlangt er einen Aufschub der Hinrichtung und putscht sich am Ende gar als Kanzler an die Spitze des Hofes.

INSZENIERUNG Klaus-Peter Fischer

Bühne Margaret Schlenkrich*

Kostüme Mona Hartmann*, Susanne Wilk*

Choreografie Michal Sandor

Musikalische Leitung und Violine
Alexander Bersutsky

 

Reineke Fuchs Marcus Möller

König Nobel Michael Heuser

Wolf Isegrim, Bär Braun, Widder Bellyn 
Tom Hantschel

Dachs Grimbart, Wölfin Gieremund, Panther Lupardus
Julia Vincze

Königin Nobila, Kater Hinze, Füchsin Ermelyn
Julia Rani

Hund Wackerlos, Hahn Henning, Hase Lampe, Krähe Merkenau
Michal Sandor

 

* Studierende des Masterstudiengangs Bühnenbild_Szenischer Raum der TU Berlin, Projekt unter der Leitung von Prof. Kerstin Laube