Verbrennungen

Schauspiel von Wajdi Mouawad

Bei der Testamentseröffnung ihrer Mutter, Nawal Marwan, erfahren die Zwillinge Jeanne und Simon, dass ihr Vater lebt und sie noch einen Bruder haben. Gemeinsam mit den beiden jungen Erwachsenen geht der Zuschauer auf Spurensuche im unbekannten Leben der verstorbenen Mutter. Wie in einem Krimi setzt sich langsam ein Bild zusammen, das die Kinder in dem fernen, von Kriegen erschütterten Herkunftsland ihrer Mutter mit seiner fremden Kultur und Geschichte finden. Sie entdecken eine Wahrheit, vor der ihre Mutter verstummt war. 

«Verbrennungen» erzählt eine große Liebesgeschichte und stellt die Frage, wie der Faden der Gewalt und der Rache endlich zerrissen werden kann.

«Eine ebenso fesselnde wie ergreifende Inszenierung in poetisch-bilderreicher Sprache.» meinwortgarten.com

Inszenierung Esther Undisz

AUSSTATTUNG Irina Steiner 

MUSIK Thabet Azzawi, Abed Sarraf

 

Hermile Lebel, Elhame, Abdessamad, Hausmeister 
Michael Heuser

Jeanne, Nawal Cordula Hanns

Simon, Wahab, Arzt, Fremdenführer
Michael Berndt-Cananá

Ralph, Mann mit Eimern, Antoine, Malak, Nihad, Chamseddine Holger Uwe Thews

Jihane, Nawal Julia Vincze

Nazira, Sawda, Nawal Sophie Lüpfert

Gitarre Abed Sarraf

Oud Thabet Azzawi

 

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren:

Acts of Goodness

Die Goldberg-Variationen

Salome

Warten auf Godot