Zigeuner-Boxer

von Rike Reiniger (ab 14)

Das Stück erzählt die authentische Geschichte des sinto-deutschen Boxers Johann «Rukeli» Trollmann, der sich in den 1920er Jahren und zum Anfang der Nazizeit als charismatischer «tänzelnder Boxer» im Ring einen Namen machte. Sein Boxstil wurde ihm von den Nazis als «unarisches Boxen» ausgelegt und in der Zeit der Verfolgung der Sinti und Roma zum Verhängnis. Geschildert aus der Sicht seines besten Freundes Hans, ist «Zigeuner-Boxer» ein Stück über Freundschaft in einer Zeit, in der jegliche Moral und Menschlichkeit verloren gegangen sind. Hans führt in seiner Erzählung dabei seinen ganz persönlichen Kampf – den um die Frage nach Erinnerung und Vergessen.

INSZENIERUNG Olaf Hörbe

AUSSTATTUNG Irina Steiner

 

Schauspieler Michael Heuser

 

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren:

Acts of Goodness

Das Tagebuch der Anne Frank

Erste Stunde

Faust I – Der Tragödie erster Teil