Igor Prandi begann mit dem Tanzunterricht im Alter von 12 Jahren an der Ballettschule Cosi Stefanescu in Reggio Emilia (Italien).

Nach einer zweijährigen Tanzausbildung setzte er diese im Jahr 2012 am Teatro alla Scala fort und schloss diese erfolgreich ab. Im Anschluss an seine Ausbildung vertiefte Igor seine Erfahrungen im zeitgenössischen Tanz an der Schule Balletto Di Toscana und erhielt daraufhin sein erstes Engagement bei der Bejar-Ballettcompany in Frankreich. Im Alter von 18 Jahren erhielt Igor Prandi ein Engagement beim Jungendballettes in Cannes und tanzte dort zahlreiche Choreografien von Davide Bombana, Claude Brumachon, Angelin Preljocaj und Jean-Christophe Maillot. Im Jahr 2018 trat er dem Marseiller Nationalballett bei und tanzte dort tragende Rollen.

Seit der Spielzeit 2022/23 ist er in der Tanzcompagnie der Landesbühnen Sachsen engagiert.

 

Igor Prandi

Rollen

Nächste Vorstellungen

Sonntag
05
Februar 2023
19:30
Bach Brasil - Die Kunst der Flucht
Ein Tanztheater von Mario Nascimento (BRA)
Premiere
Voraufführung
Samstag
11
Februar 2023
19:30
Poesie der Resonanz
Tanzprojekt von Natalie Wagner | Komposition von Lenard Gimpel
Abo: W4, Pir
Premiere
Voraufführung
Samstag
18
März 2023
19:00
Eigenarten
Tanztheater von Natalie Wagner
Abo: P
Premiere
Voraufführung
Samstag
25
März 2023
19:30
Eigenarten
Tanztheater von Natalie Wagner
Abo: WS
Premiere
Voraufführung
Freitag
31
März 2023
20:00
Superhero(es)
Choreografische Werkstatt der Tanzcompagnie der Landesbühnen Sachsen
Premiere
Voraufführung
Donnerstag
06
April 2023
19:30
Superhero(es)
Choreografische Werkstatt der Tanzcompagnie der Landesbühnen Sachsen
Premiere
Voraufführung
Montag
10
April 2023
19:00
Eigenarten
Tanztheater von Natalie Wagner
Abo: W23
Premiere
Voraufführung
Sonntag
23
April 2023
15:00
Eigenarten
Tanztheater von Natalie Wagner
Abo: SR
Premiere
Voraufführung
Montag
01
Mai 2023
19:00
Eigenarten
Tanztheater von Natalie Wagner
Abo: W1, W5
Premiere
Voraufführung
Sonntag
14
Mai 2023
18:00
Rigoletto
Oper von Giuseppe Verdi | Libretto von Francesco Maria Piave nach dem Melodrama LE ROIS’AMUSE von Victor Hugo
Premiere
Voraufführung