Sebastian Ritschel

Operndirektor

Sebastian Ritschel ist Leiter der Sparte Musiktheater und Operndirektor der Landesbühnen Sachsen. Zuvor war er Hausregisseur und Leitender Dramaturg am Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau. Er wurde in Düsseldorf geboren und studierte Musik- und Theaterwissenschaft an der Universität Leipzig. Mit Joseph Beers Operette POLNISCHE HOCHZEIT debütierte Sebastian Ritschel an der Oper Graz. Diese Inszenierung wurde für den Österreichischen Musiktheaterpreis 2020 u.a. als Beste Operettenproduktion nominiert und gewann den BR-Klassik „Operettenfrosch“.

 

Als Regisseur und Ausstatter erarbeitete er sich in mehr als 50 Produktionen ein vielseitiges Repertoire in Oper, Operette und Musical. So inszenierte er u.a. ALCINA, THE FALL OF THE HOUSE OF USHER und DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN (Theater Münster), CABARET und JESUS CHRIST SUPERSTAR (Theater Magdeburg), DIE DREIGROSCHENOPER, DIE LUSTIGE WITWE und MY FAIR LADY (Staatsoperette Dresden), LINKERHAND, LA TRAVIATA und EUGEN ONEGIN (GHT Görlitz-Zittau), DER ROSENKAVALIER (Theater Freiberg) oder ARABELLA (Theater Passau). 

 

www.sebastianritschel.com