Lustspiel von Heinrich von Kleist

Es ist Gerichtstag bei Richter Adam und Frau Marthe Rull beklagt ihren zerbrochnen Krug. Schnell wird in der Vernehmung klar, dass es nicht nur um das Familienerbstück selbst, sondern auch um die Ehre ihrer Tochter Eve geht. Und während sich der Prozess entblättert, wird den Zuschauenden schnell klar: der Herr Dorfrichter selbst steckt mit seinem heutigen Klumpfuß mittendrin in der Bredouille. Ausgerechnet heute ist zudem der Gerichtsrat Walter anwesend, um den adamschen Methoden auf den Zahn zu fühlen. Der Schreiber bringt aus eigenem Ehrgeiz zumindest ein wenig Licht ins Dunkel. Inmitten von all dem Treiben steht Eve und am Ende ist sie es allein, die erzählen kann, was wirklich passierte …

Kleists berühmtes 1808 uraufgeführtes Lustspiel birgt zwischen Wortwitz und dem bekannten Vorführen der Obrigkeit, bittere Wahrheiten über Machtstrukturen und Geschlechterhierachien, in denen Recht behält, wer das Wort erhält.

Mit freundlicher Unterstützung unseres Partners Schloss Wackerbarth.

Spieldauer: 1 h 20 min / keine Pause

Vorstellungstermine

Besetzung