Komöde von Colin Higgins | Ein Stück in zwei Akten

Der 19-jährige Harold hat ein äußerst bizarres und ungewöhnliches Hobby: er liebt es, auf aufwendige Weise schockierende Selbstmorde zu inszenieren. Seine zumeist mit sich selbst beschäftigte Mutter kann dem kaum mehr gebührende Aufmerksamkeit entgegenbringen. Auf einer Beerdigung lernt Harold die 79-jährige Maude kennen. Die quirlige, lebensfrohe und offenherzige Frau, sucht in der Nähe zum Tod jedoch vielmehr die pure Erfahrung von Leben. Durch sie eröffnet sich Harold plötzlich eine neue und reiche Welt und er beginnt, sein Leben zu genießen und Momente ganz und gar auszuschöpfen.

Der 1971 erschienene Film von Colin Higgins, in der Regie von Hal Ashby, bricht mit gesellschaftlichen Konventionen und Tabus und wurde wegen seines ungewöhnlichen Liebespaares zunächst von der Kritik verschmäht. Mittlerweile hat »Harold and Maude« jedoch längst Kultstatus erreicht und zeigt uns unvergleichlich, wie Liebe Grenzen überwindet..

Dauer: ca. 2 ½ Stunden, zzgl. Pause

Vorstellungstermine

Besetzung