„Norden“ – Premiere

Allein mit ihrer Stimme und überraschend vielfältigen Elektroniksounds ist im Lockdown das neue Solo-Programm, ist die neue Bühnenpersönlichkeit „ELLA BECK“ entstanden. Elena Janis, dem Dresdner Publikum in den letzten Jahren als Frontfrau der Bands SUND YARD, Meine Herrn und TUMBA-ito bekannt geworden, hat in den beiden vergangenen Jahren sich selbst und ihr Songwriting neu definiert. Das Ergebnis ist ein Programm aus 12 wunderbar filigranen Songs, die durchaus der Pop-Singer-Songwriter-Sparte zuzuordnen sind, in ihrer Soundästhetik aber gerne auch Vergleiche mit Kate Bush, Laing oder Elektro-Pionieren der 80er und 90er Jahre wie Laurie Anderson, Moloko oder The Prodigy wagen können. Und dann sind da natürlich noch die überwiegend eigenen Songtexte von Ella Beck! Sie besingt traumwandlerische Schattenwalzer, das Leben in kleinen Schachteln, Nachtzüge nach Norden und den zarten Anfang sowie das starke Ende einer Liebe. Themen aus Leben und Traum, tanzbare Melancholie, Lieder zum Abheben schön. Für diesen Abend hat sie als Special Guest Wolfgang Torkler für ein paar akustische Leckerbissen dabei.

Besetzung

Vorstellungstermine