Peter Pan

Die Hörbühne Digital - Podcast der Landesbühnen Sachsen

Auf den Geschmack gekommen?

Ab Mai 2021 spielen wir Manuel Schöbels Fassung von "Peter Pan" im Theaterzelt Rathen.

Hier Tickets buchen

Im Februar 2021 startet der erste Podcast der Landesbühnen Sachsen. Wir überführen unsere Leseformat DIE HÖRBÜHNE in die digitale Welt!

Ab 01. Februar gibt es dann täglich um 17:00 Uhr ein Kapitel aus dem Klassiker "Peter Pan" bei uns zu hören, gelesen von Künstler*innen des Hauses. Das erste Kapitel startet mit Felix Lydike, der im Sommer unseren "Peter Pan" im Theaterzelt Rathen verkörpern wird.;) Ein kleiner Vorgeschmack auf unsere Inszenierung zum Rathener Theatersommer, die am 22. Mai 2021 Premiere feiert! Die einzelnen Folgen sind dann jeweils für 8 Tage über unseren Soundcloud-Kanal hörbar. 

 

Peter Pan

Buch von James Matthew Barrie 

in der Übersetzung von Adelheid Dormagen; Insel Verlag, 2015

Empfohlen ab 10 Jahren

 

 

 

1. Kapitel - Hier kommt Peter   gelesen von Felix Lydike

2. Kapitel - Der Schatten  gelesen von Julia Vincze (Hörbar ab 02.02.)

3. Kapitel - Komm mit, komm mit!  gelesen von Tammy Girke (Hörbar ab 03.02.)

4. Kapitel - Der Flug gelesen von Sandra Maria Huimann (Hörbar ab 04.02.)

5. Kapitel - Die Insel wird Wirklichkeit   gelesen von Michael Berndt-Cananá (Hörbar ab 05.02.)

6. Kapitel - Das kleine Haus   gelesen von Matthias Avemarg (Hörbar ab 06.02.)

7. Kapitel - Die Erdhöhle gelesen von Jonas Atwood (Hörbar ab 07.02.)

8. Kapitel - Die Lagune der Nixen  gelesen von Johannes Krobbach (Hörbar ab 08.02.)

9. Kapitel - Der Nimmervogel  gelesen von Kerstin Weiß (Hörbar ab 09.02.)

10. Kapitel - Das glückliche Zuhause  gelesen von Andreas Petzoldt (Hörbar ab 10.02.)

11. Kapitel - Wendys Geschichte   gelesen von Julia Rani (Hörbar ab 11.02.)

12. Kapitel - Die Kinder werden entführt   gelesen von Moritz Gabriel (Hörbar ab 12.02.)

13. Kapitel - Glaubt ihr an Elfen?   gelesen von Alexander Wulke (Hörbar ab 13.02.)

14. Kapitel - Das Piratenschiff   gelesen von Peter Kube (Hörbar ab 14.02.)

15. Kapitel - Dieses Mal gilt es, Hook, oder ich   gelesen von Johanna Jäger (Hörbar ab 15.02.)

16. Kapitel - Die Heimkehr   gelesen von Tom Hantschel (Hörbar ab 16.02.)

17. Kapitel - Als Wendy erwachsen wurde   gelesen von Manuel Schöbel (Hörbar ab 17.02.)

 

 

 

Zum Buch:

Ein frecher Junge in grünem Gewand, fliegend und spitzbübisch lächelnd, mit großen Disney-Augen – so ist den meisten Peter Pan bekannt. Ein Kind, das nicht erwachsen werden möchte und sich im fernen Nimmerland eine Kinderwelt geschaffen hat, zu der Erwachsene keinen Zutritt haben. Außer es handelt sich um Piraten, denen gegenüber sich der furchtlose Peter kämpfend beweisen kann. Eine Welt, in der es von Kinderfantasien wimmelt und in die Peter die heranwachsende Wendy Darling und ihre Brüder entlockt, so wie er es schon zuvor bei seiner Bande aus verlorenen Kindern – ausschließlich Jungs – getan hat. Hier halten die Kinder vermeintlich unbesiegbar zusammen und stellen sich den Gefahren, die in der Fantasiewelt drohen.

Doch beim (Wieder-)Lesen des Originals fällt eines auf: ganz so harmlos und kindgerecht geht es in diesem Nimmerland keineswegs zu. Und auch der sagenumwobene Peter ist längst nicht die Personifizierung der Unschuld.

Der Junge, der nicht erwachsen werden wollte, tauchte bei seinem Autor J. M. Barrie zuerst 1902 in dem ursprünglich für Erwachsene geschriebenen Buch „The Little White Bird“ („Kleiner weißer Vogel“) auf und bekam 1904 mit dem Theaterstück „Peter Pan, or The Boy Who Wouldn’t Grow Up“ („Peter Pan, oder der Junge, der nicht erwachsen werden wollte“) seine eigene Geschichte. Die sich um Peter drehenden Kapitel aus „The Little White Bird“ erschienen 1906 eigenständig und 1911 bearbeitete Barrie schließlich sein eigenes Theaterstück als Roman unter dem Titel „Peter und Wendy“.

Dieser Roman wurde letztlich zumeist nur noch als „Peter Pan“ publiziert und ist Gegenstand des Podcasts der Landesbühnen Sachsen und unzähliger weiterer Adaptionen.

Im Roman wird deutlich, dass hinter dem Jungen, der nicht erwachsenen werden will, ein zutiefst verletztes Kind steckt, das mit seiner Entscheidung immer ein Kind zu bleiben, gleichzeitig auf jegliche Entwicklung und Veränderung verzichtet. Was er erlebt, vergisst er. Sogar all jene, die ihm einst wichtig waren, verliert Peter mit der Zeit aus seinem Gedächtnis. Wendy erkennt er schon nach einem Jahr nicht mehr wieder und selbst seine eigene Fee Gypsy Bell (im Original: Tinker Bell) schwindet aus seiner Erinnerung. Der furchtlose Kampf des Kindes Peter Pan mit den Piraten, kennt keinerlei Gefahren, keinerlei Bewusstsein der eigenen Endlichkeit. So ist auch die Beschreibung von Gewalt im Roman selbst oft schonungslos. Aber in Nimmerland ist eben alles Spiel, auch das Spiel mit dem Tod. 

Die Figuren in Nimmerland entspringen den Gepflogenheiten des ausgehenden 19., beginnenden 20. Jahrhunderts. Piraten, „Indianer“, Nixen und Feen durchzogen die Literatur, nicht nur die für Kinder. Bestimmte Begrifflichkeiten wie „Rothäute“ sind dabei heute mittlerweile durch den Diskurs um kulturelle Aneignung natürlich nicht mehr gebräuchlich. In diesem Podcast werden sie aber dem Roman und der Übersetzung entsprechend wiedergegeben.

 

DIE HÖRBÜHNE

An der Grenze zwischen Hörspiel und Theater lassen wir in der Reihe HÖRBÜHNE Romane, Stücke und Textsammlungen zu einem theatralen Erlebnis werden. Ohren auf und Kopfkino an!