Ein Blick von der Brücke

Schauspiel in zwei Akten von Arthur Miller
Deutsch von Alexander F. Hoffmann und Hannelene Limpach

Der seit Jahrzehnten in Amerika ansässige, hart schuftende Hafenarbeiter Eddie Carbone aus Sizilien versteckt in seinem Haus vor dem Zugriff der Behörden zwei illegal eingewanderte Verwandte, die der Not in ihrer Heimat entflohen sind. Die Spannungen in der engen Wohnung werden unerträglich, als sich der jüngere von beiden in Eddies Nichte Catherine verliebt, die von Eddie aufgezogen wurde und an der er leidenschaftlich hängt. Eddie befällt eine quälende, krankhafte Eifersucht und er versucht mit allen Mitteln, die Beziehung zu verhindern.

Arthur Miller verwob in seinem eindringlichen, hochbrisanten Psychodrama eine tragische Liebesgeschichte mit dem Schicksal von Migranten, die nicht nur die staatliche Administration, sondern auch persönliche Vorbehalte fürchten müssen, die ihre fragile Existenz zerstören können. 

Inszenierung
Manuel Schöbel

Ausstattung
Barbara Blaschke