Zilan B. - Meine Geschichte

Schauspiel von Marc van der Velden / Jesper Wamsler (ab 14)
Aus dem Dänischen von Franziska Koller - DSE -

Als der Krieg in ihrer Heimat auch die eigene Familie täglich mehr bedroht, macht sich das Mädchen Zilan mit ihrem Bruder auf einen langen und entbehrungsreichen Weg und flieht nach Deutschland.  Angekommen in einem Flüchtlingszentrum, hoffen die beiden Geschwister auf eine Perspektive in dieser neuen und unbekannten Welt. Doch bevor die Zukunft beginnen kann, muss zunächst das Vergangene aufgearbeitet werden. Zilan wählt dafür ihren ganz eigenen Weg und beginnt all ihre Erinnerungen, Gedanken und Gefühle in einem Heft niederzuschreiben. Den Mut und die Distanz, die das Schreiben hervorbringen, lassen Zilan schließlich auch die Kraft finden, ihre Geschichte zu erzählen. Und so nimmt sie die Zuschauenden mit auf ihre Reise in das von Krieg und Bombardements gebrannte Heimatland. Wir erfahren, wie eine ganz normale Familie durch Krieg und Terror drangsaliert und zerrissen wird und zwei junge Menschen schließlich keinen anderen Ausweg sehen, als eine gefährliche, weite Reise ins Ungewisse anzutreten, um am Ende hoffentlich in Frieden und Sicherheit anzukommen.

Zwei Schauspielerinnen erzählen in dem Klassenzimmerstück gemeinsam diese bewegende Geschichte über ein junges Mädchen, das sich mutig den eigenen Erinnerungen stellt, um dem eigenen Leben eine Zukunft zu geben. Und schnell wird auch den Zuschauenden klar: das wichtigste für den Umgang mit einem Trauma ist es, darüber zu sprechen.

 

 ------------------------------

Kontakt bei Fragen zur Flüchtlingshilfe: www.saechsischer-fluechtlingsrat.de

Kontakt bei Fragen zur Traumabewältigung: https://traumanetz-sachsen.de/

Inszenierung 
Felicia Daniel

Ausstattung
Irina Steiner

Dramaturgie
Elisabeth Guzy

 

A
Lena Beltermann

B
Iris Pickhard