Theater für ein junges Publikum – europaweit und divers

CONNECT UP ist ein umfangreiches Kooperationsprojekt, dem die Europäische Kommission im Rahmen ihres European Culture Funding Stream »Creative Europe« eine Förderung bewilligt hat. Für dieses Projekt haben sich 14 Partner aus 10 Ländern – darunter Universitäten, Festivals und Theater (wie die Landesbühnen Sachsen) – zusammengeschlossen. Die Projektleitung liegt bei der University of Agder (Fakultät der Bildende Künste), einer international ausgerichteten Universität in Kristiansand / Norwegen.

CONNECT UP versteht sich als eine internationale Kulturinitiative für die Zielgruppe Menschen ab 12 Jahren, die dem Prozess der zunehmenden sozialen und kulturellen Teilung Europas entgegenwirken will. Mit dem Ziel der kulturellen Inklusion wollen wir Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich aktiv mit verschiedenen Nationalitäten, Kulturen und sozialen Gruppen auseinanderzusetzen, um offen für andere Menschen und deren Lebenserfahrungen zu werden. Wir und unsere Partner in CONNECT UP sind überzeugt, dass die Jugendlichen durch eigene Erfahrungen das positive Potenzial eines partnerschaftlichen und verantwortungsvollen Lebens und Arbeitens in einer globalen Gesellschaft wahrnehmen und verstehen können.

Landesbühnen Sachsen - Logo Connect up
Landesbühnen Sachsen - Logo Connect up - von Europa gefördert

11 Theater mit unterschiedlicher künstlerischer Expertise und einem Schwerpunkt in der Arbeit für junges Publikum, bündeln ihre Fähigkeiten in einer europäischen »Union der Vielfalt« und planen eine umfangreiche Investition zur Entwicklung ihres Publikums. Der Überzeugung Nelson Mandelas

»Niemand wird mit dem Hass auf einen anderen Menschen aufgrund von Hautfarbe, Herkunft oder Religion geboren …«

folgend, wollen die Theater und Festivals den sozialen und kulturellen Querschnitt der Gesellschaft innerhalb ihrer Zuschauerräume erreichen, indem sie das bestehende Publikum aus den Mittelschichten mit dem aus den Randgruppen der Gesellschaft zusammenführen.

Unter professioneller Anleitung werden Jugendliche aus allen sozialen Schichten, mit unterschiedlichen Fähigkeiten und kulturellem Background gemeinsam Erfahrungen in Theaterprozessen zum Thema »Das Leben der Anderen« machen.

»Professionalisierung« ist ein Schlüsselwort für die Teilnehmenden in CONNECT UP: Die University of Agder (UiA) bietet – in enger Zusammenarbeit mit KOST – Kooperation Schule und Theater (an den Landesbühnen Sachsen) – eine zertifizierte duale Ausbildung zur »Theatermediation« an. Die Mediator:innen (Theaterpädagog:innen) begleiten alle Prozesse mit Projekten, darunter zahlreiche Workshops und 30 Jugendproduktionen. Auf diese Weise werden die CONNECT UP- Institutionen zu Orten, an denen sich alle Jugendlichen heimisch fühlen.

Die Theater entwickeln rund 30 professionelle Cross-Over-Produktionen, die Mehrzahl davon als länderübergreifende Ko-Produktionen, die die Repertoires bereichern und auf 22 Festivals präsentiert werden.

»Dass die Vermittlung von Theater und die Positionierung des Publikums im Zentrum der kreativen Prozesse der Schlüssel zum Projekt sind, wird als sehr positiv bewertet.«

International Jury, Evaluation Report

Das Projekt erhält den Höchstzuschuss von 2.000.000 € (48% des Gesamtbudgets) und läuft von 2019 bis 2023.

Zur offiziellen Website von connectUP!