Ein Theater im Wandel

Eine Landesbühne bzw. ein Landestheater ist eine wichtige Institution für den Erhalt der kulturellen Vielfalt im ländlichen Raum. Diese Form des Theaters ist nicht an einen Standort gebunden, sondern lebt im Gegenteil davon Theater und Musik an verschiedene Gastspielorte zu transportieren und dabei die Spezifika der Region zu berücksichtigen und in die Kunst zu assimilieren. Als Landestheater gelten dabei nur jene Theater mit Reisetheater, die mehr als die Hälfte ihrer Vorstellungen außerhalb ihres Stammsitzes spielen.

Diesen immerwährenden Spagat zu schaffen bedarf Einfühlungsvermögen, Diversität in allen Facetten und Weitsicht. So liest sich auch die Geschichte der Landesbühnen Sachsen, die es seit über 75 Jahren versteht ihren kulturellen Beitrag und ihre Bedeutung für die sächsische Kultur immer wieder unter Beweis zu stellen. Damit einher gehen ständige Veränderungsbereitschaft, neue Konzepte und auch mutige Projekte.

Landesbühnen Sachsen - Logo weiß

2020 feierten die Landesbühnen Sachsen ihr 75-jähriges Jubiläum. Den historischen Rückblick von Dr. Petra Grubitzsch, Historikerin und langjährige Pressereferentin am Haus, gibt es in der Broschüre „75 Jahre Landesbühnen Sachsen“.

Die Broschüre können Sie hier kostenfrei bestellen.

Landesbühnen Sachsen - 75 Jahre Landesbühnen Sachsen - Broschüre

Daten & Fakten

Mit der Umwidmung in eine GmbH 2012 wurde der Auftrag der Landesbühnen Sachsen genauer definiert. Als leistungsstarkes Mehrspartentheater erbringen wir künstlerische Leistungen in der Stadt Radebeul im Sinne eines Stadttheaters, bespielen die Felsenbühne Rathen über den gesamten Sommer hinweg und bereichern natürlich mit unserem künstlerischen Angebot die Kulturinstitutionen (Gastspielpartner) in den Kulturräumen Sachsens. Außerdem leisten die Landesbühnen einen besonderen Beitrag zur Stärkung der kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen in Sachsen.

Deshalb sind die Landesbühnen Sachsen mit ihren Aufführungen verstärkt in den ländlichen Räumen präsent, in denen kein vom Kulturraum gefördertes Theaterensemble existiert (Kulturraum Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und Kulturraum Leipziger Land).

Mehr zum Auftrag der Landesbühnen Sachsen unter: https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/160257

Seit 1994 gibt es im Freistaat Sachsen das „Gesetz über die Kulturräume in Sachsen“. Dieses System zur solidarischen Finanzierung von Kultureinrichtungen mit regionaler Bedeutung ist einzigartig in Deutschland. In fünf ländlichen und drei urbanen Kulturräumen werden nichtstaatliche Kulturinstitutionen mit Mitteln des Freistaats und der Sitzkommunen gefördert. Die Landesbühnen Sachsen leisten einen speziellen Beitrag, da wir mit unserem Angebot an Theater, Theaterpädagogik, Tanz und Musik besonders in den ländlichen Kulturräumen aktiv sind.

Hier geht’s zur Übersicht unserer Gastspieltätigkeit in den sächsischen Kulturräumen.

Mehr zum Kulturraumgesetz:

https://www.kulturland.sachsen.de/foerderung-ueber-das-kulturraumgesetz-5123.html

  • 2018: Nominierung Sächsischer Integrationspreis für „Kochen Kunterbunt“ und #WOD
  • 2020: 1. Preis „ZukunftsGut“ 2020 der Commerzbank-Stiftung

Vorsitzender des Aufsichtsrats

Markus Franke

Mitglieder Aufsichtsrat

Bert Wendsche
Barbara Kunz

1945 – 1946 Emil Grotzinger
1949 – 1950 Kurt Lenz
1950 – 1952 Kurt Klees
1952 – 1958 Herbert Krauss
1958 – 1964 Rudi Kostka
1964 – 1972 Karl Adolf
1972 – 1979 Christian Pötzsch
1979 – 1986 Alfred Lübke
1986 – 1990 Manfred Haacke
1990 – 2011 Christian Schmidt
2011 –           Manuel Schöbel