Franziska Abram

Sopran

Der Frosch muss weg Prinzessin Bernadette

Im Weissen Rössl Klärchen

Pariser Leben Pauline

Sunday in the Park with George Pflegerin / Betty, eine Künstlerin

Willi's Rumpelkammer - Hits

Franziska Abram, geboren in Quedlinburg, ist Sopran und studiert derzeit an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in der Gesangsklasse von Frau Prof. Marina Sandel.

Im Frühjahr 2020 wird sie ihr Studium mit dem Master im Schwerpunkt Operngesang beschließen. 

Sie gastierte bereits in mehreren Produktionen an der Staatsoper Hannover. Ab dem Sommer 2019 ist sie bei den Landesbühnen Sachsen in Radebeul fest engagiert.

Meisterkurse bei Prof. Christian Elßner, Roman Trekel, Aribert Reimann, Claudia Barainsky, Sarah Maria Sun, Peter Berne, Prof. Brigitte Fassbaender und Ks. Edita Gruberova sowie zahlreiche Auftritte als Solistin bei Konzerten bereichern und begleiten ihre Ausbildung. 

 Regelmäßig tritt sie solistisch mit Orchestern, wie dem Johann-Strauss-Orchester Hannover, dem Wernigeröder Kammerorchester, dem Polizeiorchester Hannover und verschiedenen Kammerorchestern der Region Hannover auf. 

Sie ist Stipendiatin von "Live music now" und gewann 2017 den 1. Preis bei "Klassik in der Altstadt Hannover".

Auf der Opernbühne war Franziska u.a. als Papagena in W.A. Mozarts "Zauberflöte", sowie als Norina in "Don Pasquale von G. Donizetti zu erleben. Während der Musikfestwochen in Hitzacker 2018 sang sie dieGretel in E. Humperdincks Oper "Hänsel und Gretel". Auch an der Staatsoper Hannover ist sie ein gern gesehener Gast: An der Jungen Oper Hannover gastierte sie 2017 und 2018 als Susanna in "Club -Figaro", einer Inszenierung für Kinder. Im großen Haus der Staatsoper war und ist sie in "Die Gezeichneten" von F. Schreker als "Mädchen" zu erleben und im Juni 2019, als Eurydike in "Unterwelt", einer Jugendproduktion nach "Orpheus" von C.W. Gluck. Im Februar 2019 stand sie als Zerbinetta in der Hochschulproduktion "Ariadne auf Naxos" von R. Strauss auf der Bühne.

"Franziska Abram, die die halsbrecherischen Koloraturen nahm, als sänge sie die Rolle bereits seit vielen Jahren. Auch ihr schien die Partie keinerlei Mühen zu bereiten, souverän gestaltete sie nicht nur den sängerischen Part, sondern spielte ebenso." (Zitat aus der Kritik des online Merker vom 05.02.19)

Ganze Kritik nachzulesen unter:

https://onlinemerker.com/hannover-hochschule-fuer-musik-ariadne-auf-naxos/ 

Neben der Oper gilt ihre Vorliebe den Oratorien, Messen und Kantaten von Bach, Haydn und Mozart.

 

Mehr Informationen zu Franziska Abram unter www.franziska-abram.de