Doppelabend | PIERROT LUNAIRE von Arnold Schönberg | EIGHT SONGS FOR A MAD KING von Peter Maxwell Davies

»Pierrot lunaire«, ein Schlüsselwerk der musikalischen Moderne, entstand 1912 in Berlin im Auftrag der Vortragskünstlerin Albertine Zehme. Diese Sängerin, Rezitatorin und Stimmbildnerin verfolgte in ihren Rezitationen eine höchst eigenwillige Ästhetik: »Ich fordre nicht Gedanken-, sondern Tonfreiheit! « Diese Suche nach uneingeschränkter »Tonfreiheit“ führte sie folgerichtig zu einem kongenialen Freiheitskämpfer der Klänge: Arnold Schönberg. In dem Melodramenzyklus »Eight Songs for a Mad King« spielen Artikulation, wie auch musikalische Virtuosität ebenfalls eine wichtige Rolle. Peter Maxwell Davies hat 1969 eine Charakterstudie des verrückten englischen Königs George III. in Klänge umgesetzt. Er hat acht Gedichte vertont, die der australische Autor Randolph Stow nach originalen Texten des Königs verfasste. Doch der Wahnsinn des Königs erweist sich als erstaunlich hellsichtig.  

Besetzung

Vorstellungstermine

Sa
22
Okt 22
19:00 Uhr
Premiere
Voraufführung
Fr
28
Okt 22
19:30 Uhr
Premiere
Voraufführung
Sa
05
Nov 22
20:00 Uhr
Premiere
Voraufführung