Ausstellung Tagebuchbilder „In der Mitte der Nacht beginnt der neue Tag“

Diese Bilder nächtlicher Gedanken entstehen seit dem 21. April 2020 ununterbrochen jede Nacht. Gezeichnet, gemalt entstehen diese Illustrationen auf der leeren Zeichenfläche eines iPads und erreichen um die Mitte der Nacht bis in die ersten Morgenstunden als virtuelle Galerie per Mail bereits eine Gemeinde von Galeriebesuchern.

Die durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen und deren Auswirkungen auf die freiberufliche Tätigkeit an Theatern, Bühnen und in kulturellen Bereichen, schafften die Grundlagen für diesen Bilderzyklus, die Kreativität zu fordern und ein künstlerisches Ventil zu werden. Was als Alternative begann ist seitdem zu einer eigenständigen künstlerischen Plattform neben der Theaterarbeit von Marlit Mosler geworden. Ideen und Motive sind immer vorhanden: Eine scheinbar kleine Nebensächlichkeit, eine Erinnerung, aktuelle Begegnungen haben auf diesen Bildern einen bleibenden Platz gefunden – und ein Ende ist nicht in Sicht.

Die Auswahl von 60 Bildern aus fast 900 ist ein nur kleiner Eintritt in die Welt nächtlich wachsender Gedanken. Die ausgestellten Bilder gibt es auch in limitierten Auflagen gedruckt zu erwerben.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Besetzung

Vorstellungstermine