Folgende Veranstaltungen müssen leider entfallen

18 Oktober 2018, Donnerstag · 19:30 UhrDer VornameWegen Erkrankung spielen wir "We are family"!
18 Oktober 2018, Donnerstag · 19:30 UhrWilli`s Rumpelkammer – HitsDiese Veranstaltung muss leider wegen Erkrankung entfallen.
19 Oktober 2018, Freitag · 19:30 UhrDer VornameDiese Vorstellung muss leider wegen Erkrankung entfallen.
21 Oktober 2018, Sonntag · 16:00 UhrDie goldene Gans oder Was wirklich kleben bleibtDiese Vorstellung muss leider wegen Erkrankung entfallen.
Spielplan Oktober 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 91011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Unsere Kassenöffnungszeiten ab 1. September

THEATER RADEBEUL
1. September bis 31. Mai
Mo–Fr 10–18 Uhr
Sa 15–18 Uhr

Kontakt:
Tel. 0351 8954214
Fax 0351 8954213
kasse©landesbuehnen-sachsen.de
Meißner Straße 152
01445 Radebeul


Freiheit | Gleichheit | Brüderlichkeit - Die Spielzeit 2018/19 an den Landesbühnen.


Die nächsten Premieren | Sichern Sie sich jetzt schon die besten Plätze!


24.10. | 10 Uhr | Oberschule Kötzschenbroda

heimweh

Klassenzimmerstück von Thomas B. Hoffmann (ab 14)

Gewalt und Schläge sind bei Sebastian daheim an der Tagesordnung. Für seine Eltern sind das legitime Erziehungsmethoden. Er müsse stark sein, sich wehren, meint der Vater. Er solle funktionieren und dürfe die Ordnung nicht gefährden, meint seine Mutter. In Unkenntnis anderer Konfliktlösungsstrategien lässt Sebastian auch unter Gleichaltrigen das Gesetz des Stärkeren regieren und wird zunehmend selbst gewalttätig, um sich zu behaupten. Auf schonungslose Weise erzählt Thomas B. Hoffmann von elterlicher Gewalt gegen Kinder und gibt mit seinem Stück die Möglichkeit, genau hinzusehen, um einen Ausweg aus der Gewaltspirale zu finden.

Details

27.10. | 16 Uhr | Theater Radebeul | Studiobühne

Hirsch Heinrich

Figurentheater nach Fred Rodrian und den Illustrationen von Werner Klemke (ab 4)

Nach langer Reise aus dem weit entfernten China kommt Hirsch Heinrich in einem Zoo an. Nach seiner Ankunft ist alles ganz anders als zuvor. Heinrich hat viele spannende Begegnungen in seinem neuen Zuhause aber trotzdem Sehnsucht nach seiner Heimat. Als am Weihnachtsabend auch noch die Kinder ausbleiben, beschließt Hirsch Heinrich auszubüxen. Die Inszenierung nimmt sich des Kinderbuchklassikers von Fred Rodrian liebevoll an und lässt die Original-Illustrationen von Werner Klemke mithilfe von Flachfiguren für eine weitere Generation lebendig werden.

Inszenierung: Steffi Lampe
Ausstattung: Wolf-Dieter Gööck 

Details

27.10 | 19 Uhr | Theater Radebeul | Hauptbühne

Romeo und Julia

Tanztheater nach William Shakespeare Musik von Sergej Prokofjew

Zu der leidenschaftlichen Musik Sergej Prokofjews erzählt das Tanztheater die Geschichte des wohl berühmtesten Liebespaares der Weltliteratur neu. Wie bei Shakespeare hoffen Romeo und Julia, dass ihre Liebe den blutigen Zwist ihrer Familien beenden kann. Doch ihre Liebe scheitert an den gesellschaftlichen Umständen. Das ist tragisch, denn ob das Schicksal Einzelner gesellschaftlich etwas bewegen kann, steht heute mehr denn je in Frage.

Choreografie: Carlos Matos und Wencke Kriemer de Matos
Ausstattung: Stefan Wiel


Theater Radebeul | Hauptbühne


19.10. | 20 Uhr

Tschick

Road opera von Ludger Vollmer, Libretto von Tiina Hartmann 
nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf

«Tschick» ist – vom Bestsellerroman über das Schauspiel und den Film bis hin zur Oper – eine Erfolgsgeschichte. Zwei 14jährige Außenseiter, unterwegs in einem gestohlenen Auto, sehen die Welt mit völlig neuen Augen: Diesem gesteigerten Erleben von Realität musikalischen Ausdruck zu verleihen, ist Ludger Vollmer in seiner jüngsten Gegenwartsoper auf beeindruckende Weise gelungen.

Details

20.10. | 19.30 Uhr

Dantons Tod

Drama von Georg Büchner

1794 sind George Danton und Maximilien de Robespierre, einst Kampf-gefährten und Anführer der Französischen Revolution, zu erbitterten Feinden geworden. Sie entzweit die Frage, mit welchen Mitteln der Kampf für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit fortgeführt werden soll. Wie lassen sich die einstigen Ideale mit der Grausamkeit vereinbaren, die der Preis für ihre Durchsetzung zu sein scheint?
In seinem kraftvollen Drama untersucht Büchner die Motive politischen Handelns und zeigt, wie politische Morde inszeniert werden.

Details

21.10. | 16 Uhr

Die goldene Gans oder Was wirklich kleben bleibt

Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière

Ein gemütlicher Abend bei Pierre Garaud und seiner Frau Elisabeth entwickelt sich zu einer wahren Familienschlacht, als Elisabeths Bruder Vincent der Runde den geplanten Vornamen seines noch ungeborenen Sohnes enthüllt: Adolphe.

Inszenierung: Dietrich Kunze
Ausstattung: Stefan Wiel 

Details


Theater Radebeul | Studiobühne


18.10. | 19.30 Uhr

WE ARE FAMILY oder WARUM NICHT ...

Komödie von Murray Schisgal 

Sam Kogan, ein erfolgreicher Bühnenautor, erklärt nach entäuschenden Erfahrungen die Mann-Frau-Beziehung für gescheitert und beschließt, schwul zu werden. Er überredet Billy, seinen alten Collegefreund, zu einem homoerotischen Experiment, bis der zurück in die Arme seiner Frau Laura flieht. Sam muß nun auf Mario zurückgreifen, der schon immer für ihn schwärmte. Doch unverhofft trifft Sam auf Laura, mit der er als Teenager eine Affäre hatte. Das Chaos scheint perfekt. Aber Billy hat bereits ein Auge auf Mario geworfen ... 

Eine turbulente Beziehungskomödie, die pointenreich mit gängigen Klischees jongliert.

Details

26.10. | 19.30 Uhr

Die Troerinnen

Von Jean-Paul Sartre

Zehn Jahre tobte der Trojanische Krieg, bis Troja fiel. Die «Beute», die überlebenden trojanischen Frauen, werden als Sklavinnen von den Griechen in die Fremde verschleppt. Nach Salome – Ein Electro-Drama stellt Sandra Maria Huimann in Die Troerinnen erneut einen antiken Stoff ins Zentrum. Der Einbezug journalistischer Kriegsberichte und investigativer Hintergrundberichterstattung über heutige Kriegsführung setzt die antike Geschichte in einen aktuellen Zusammenhang. Was für eine Rolle spielen Frauen in Kriegssituationen? Wann werden sie zu Akteurinnen?

Details

28.10. | 11 Uhr

Hirsch Heinrich

Figurentheater nach Fred Rodrian und den Illustrationen von Werner Klemke (ab 4)

Nach langer Reise aus dem weit entfernten China kommt Hirsch Heinrich in einem Zoo an. Nach seiner Ankunft ist alles ganz anders als zuvor. Heinrich hat viele spannende Begegnungen in seinem neuen Zuhause aber trotzdem Sehnsucht nach seiner Heimat. Als am Weihnachtsabend auch noch die Kinder ausbleiben, beschließt Hirsch Heinrich auszubüxen. Die Inszenierung nimmt sich des Kinderbuchklassikers von Fred Rodrian liebevoll an und lässt die Original-Illustrationen von Werner Klemke mithilfe von Flachfiguren für eine weitere Generation lebendig werden.

Details


Theater Radebeul | Glashaus und Goldne Weintraube


18.10. | 19.30 Uhr

Willi's Rumpelkammer-Hits

In der Rumpelkammer haben sich illustre Gäste angesagt: Einstige Filmstars, die vor allem sich selbst und ihre größten Erfolge präsentieren wollen. Musikalische Comedy für Liebhaber des Tonfilm-Schlagers.

04.11. | 11 Uhr | Theater Radebeul | Glashaus

Freiheit. Gleichheit. Brüderlichkeit.

Matinee zu Inszenierungen des Schauspiels 2018/19

«Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit», die Schlagworte der Französischen Revolution, vor deren Hintergrund «Dantons Tod» spielt, sind das Motto dieser Spielzeit. Ringen die politischen Parteien heute noch um diese Ideale? Wird die Radikalisierung, die auf den Straßen stattfindet, wirklich wahrgenommen oder geht es um die Sicherung der Machtpositionen von Politikern?

Details

23.11. | 19.30 Uhr | Goldne Weintraube

Eine kleine Sehnsucht

Chansonabend mit Liedern von Friedrich Hollaender mit Sylke Guhr

Wer kennt sie nicht, die großen Hits: «Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt» oder «Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre»! Opernchorsolistin Sylke Guhr singt, begleitet von Uwe Zimmermann am Klavier, Bekanntes und Unbekanntes des berühmten Revue- und Filmkomponisten.

Details


Das VVO-Kombiticket

Auch in der Spielzeit 17/18 gelten die Eintrittskarten der Landesbühnen Sachsen für Veranstaltungen am Theater Radebeul und auf der Felsenbühne Rathen als Fahrausweis 4 Stunden vor bis 6 Stunden nach Veranstaltungsbeginn in allen Nahverkehrsmitteln – außer Sonderverkehrsmitteln – im VVO-Verbundraum.

weiter Informationen unter: www.vvo-online.de/kultourticket


Mobiles Theater | Gastspiele der Landesbühnen Sachsen


17.10. | 10.30 Uhr | Kleinkunstbühne Q24 Pirna

Ladsch und Bommel gehen ins Theater

Ein clowneskes Puppenspiel von Hepakri van der Mulde (ab 4)

Ladsch und Bommel sind die dicksten Freunde. Doch als Bommel unbedingt ins Theater gehen will, stößt er bei Ladsch auf taube Ohren. Denn Ladsch will nur eines: Schlafen. Aber Bommel ist nicht dumm. Geschickt verwickelt er Ladsch in ein Spiel, bei dem die beiden immer tiefer in die Theaterwelt mit Kartenverkäufern, Garderobieren, Platzanweisern, Ritterprinzen und Bergmonstern eintauchen.

Details

19.10. | 19.30 Uhr | Theater Meißen

WE ARE FAMILY oder WARUM NICHT ...

Komödie von Murray Schisgal 

Sam Kogan, ein erfolgreicher Bühnenautor, erklärt nach entäuschenden Erfahrungen die Mann-Frau-Beziehung für gescheitert und beschließt, schwul zu werden. Er überredet Billy, seinen alten Collegefreund, zu einem homoerotischen Experiment, bis der zurück in die Arme seiner Frau Laura flieht. Sam muß nun auf Mario zurückgreifen, der schon immer für ihn schwärmte. Doch unverhofft trifft Sam auf Laura, mit der er als Teenager eine Affäre hatte. Das Chaos scheint perfekt. Aber Billy hat bereits ein Auge auf Mario geworfen ... 

Eine turbulente Beziehungskomödie, die pointenreich mit gängigen Klischees jongliert.

Details

22.10. | 12 Uhr |

Faust I – Der Tragödie erster Teil

Klassenzimmerstück von Thilo Schlüssler Nach Johann Wolfgang Goethe (Ab 14)

In einer Stunde mit einem Schauspieler in einem Klassenzimmer Goethes Werk erleben? Das scheint unvorstellbar. Dieses Experiment wagt Thilo Schlüssler und verwandelt den Schulstoff in eine spannende und kurzweilige Inszenierung. Dabei werden die SchülerInnen in die Aufführung eingebunden. Nebenbei bekommen sie eine Menge Wissen und erlangen so Verständnis für Vorgänge in Goethes Faust.

Inszenierung: Thilo Schlüssler
Ausstattung: Irina Steiner

Details


Werfen Sie einen Blick in unser Spielzeitheft!